Gemäldezyklus in Orange

Reinhard Bergmann: Tintern Abbey, Wales

Reinhard Bergmann: Tintern Abbey

NEUE AUSSTELLUNG 2012

Zu einer besonderen Begegnung mit der Zisterzienser-Architektur lädt zur zweiten Ausstellung “Zisterzienser in Europa” ein. In der Zisterzien-serinnenkirche Rühn bei Rostock stellt der Kunstmaler Reinhard Bergmann seine Sammlung von Studien zur Architektur der Zisterzienser aus. In seiner besonderen Technik, der Orangen-Malerei, bringt Bergmann die besondere Wirkung der zisterziensischen Bauten eindrucksvoll zur Geltung. Licht und Schatten, leichtes und tragendes, Flächen und Struktur, Landschaft, Himmel und menschliche Kulturleistung harmonieren in kontrastreicher Farbgebung.

Auf mehreren Studienreisen durch Europa war Bergmann auf den Spuren der mittelalterlichen Architektur. Er verarbeitete nicht nur Burgen und Schlösser zu Gemäldethemen. Die sakralen Bauwerke, zum Teil schon Ruinen, üben einen besonderen Reiz auf den Kunstmaler aus, sodass schon mehrere Gemälde-Themen über romanische und gotische Klöster entstanden sind. Besonders faszinierend für ihn ist der Kulturtransfer der Mönche des Reformordens der Zisterzienser von Frankreich und Britannien in Richtung Osteuropa. Deren Christianisierungswelle hat besonders in Mitteldeutschland zur Landeskultivierung vom 12.-14. Jahrhundert beigetragen.
Auf Bergmanns Reisen werden die europäischen Klöster der Zisterzienser zielgerichtet digital und in Skizzen aufgenommen, um diese Motive im heimischen Atelier nach seiner speziellen Malart in Ölfarbentechnik  bildkünstlerisch entstehen zu lassen. Die Serie „Zisterzienser-Architektur in Europa” nimmt bis Mitte 2012 ein Umfang von ca. 100 Gemälden ein und wird abhängig von seiner Reisetätigkeit weiter fortgesetzt.
Die 2. Ausstellung startet am 23.Juli 2012 um 14 Uhr in der Klosterkirche in Rühn. Mehr dazu finden Sie auf der Homepage von Reinhard Bergmann www.orangenmaler.de.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.